Skip to main content

Trockner auf die Waschmaschine stellen

Das Badezimmer ist der sicherlich am häufigsten genutzte und üblicherweise entsprechend vorbereitete Aufstellplatz für Waschmaschinen (Wasseranschluss bzw. Abfluss). Es lässt aus Platzgründen jedoch selten den Einsatz eines weiteren Elektro-Großgerätes, z.B. eines Wäschetrockner, zu. Zahlreiche Wohneinheiten wurden in einer Zeit errichtet, als die Waschmaschine das einzige, für die Reinigung von Bekleidung benötigte Utensil darstellte.

Aktuell gehören in immer mehr Haushalten Wäschetrockner zur Standardausstattung wobei Wärmepumpentrockner im beliebter werden. Sei es, dass sich die Bewohner aus Gründen der Bequemlichkeit oder aus Mangel an Zeit das langwierige Aufhängen bzw. Abnehmen der Wäsche ersparen wollen. Oder aber, dass die große Menge an anfallender Wäsche die Anschaffung eines Trockners erfordert. Zweifellos ist es möglich, einen Trockner auf eine Waschmaschine zu stellen, um die Höhe des Raumes optimal zu nutzen. Aus Gründen der Praktikabilität, aber vor allem der Sicherheit sind dabei einige Dinge zu berücksichtigen.

Voraussetzungen um den Trockner auf die Waschmaschine zu stellen

  • Es ist zu beachten, dass es sich bei der Waschmaschine um einen Frontlader handelt. Da ein Toplader dem Namen nach von oben befüllt wird, verbietet sich in diesem Fall das Stapeln der Geräte bzw. hat keinerlei Sinn.
  • Weiterhin sind mindestens ähnliche, am besten sogar gleiche Abmessungen beider Geräte zwingend notwendig. Wärmepumpentrockner verfügen überwiegend über eine größere räumliche Tiefe als Waschmaschinen. Daher ist es zu empfehlen, Geräte vom selben Hersteller zu benutzen. Auskunft über die Möglichkeit, Maschine und Trockner zu stapeln, geben die Hersteller bzw. Fachhändler.
  • Ebenso wichtig ist ein sicherer Aufstellplatz für die Geräte mit ebenem Boden sowie das Vorhandensein von Vorrichtungen zur sicheren Verbindung der Geräte. Je nach Hersteller können es Gummidämpfer sein, die auf die Waschmaschine geklebt werden und die Standfüße des Trockners aufnehmen, oder aber Zwischenbaurahmen, die den Trockner als Ganzes sicher auf der Maschine halten. Zwischenbaurahmen sind erhältlich bei den Geräteherstellern für deren jeweilige Modelle. Jedoch gibt es im Handel auch Universalrahmen zu kaufen, die Geräte unterschiedlicher Produzenten verbinden können. Zwischenbaurahmen verfügen teilweise über eine Schublade, die als zwischen den Geräten befindliche Arbeits- oder Abstellfläche dienen kann. Vom Einsatz einer Anti-Rutschmatte als Alternative für den Zwischenbau ist abzuraten, da der Trockner darauf nicht sicher steht und während des Schleuderganges der Waschmaschine seitlich umkippen kann. Der Einsatz eines Spanngurtes ist sinnvoll, aber nicht zwingend.

Die richtige Ausführung

Zunächst ist für die Aufstellung der Waschmaschine ein Platz mit ebenem Boden zu wählen. Eventuelle Unebenheiten des Bodens lassen sich bei zahlreichen Modellen durch verstellbare Standfüße der Maschine ausgleichen. Eine rutschfeste Matte kann die Standfestigkeit der Maschine zusätzlich unterstützen.

Im nächsten Schritt werden die Gummidämpfer auf die Arbeitsplatte der Waschmaschine geklebt. Alternativ wird der Zwischenbaurahmen auf der Waschmaschine festgeklebt oder sogar festgeschraubt. Dies geschieht mittels selbstbohrender Schrauben durch die Arbeitsplatte der Maschine.

Der Trockner wird nun auf die Maschine gehoben und dort korrekt positioniert. Abschließend kann ein Spanngurt um den gesamten Turm gelegt werden, der für zusätzliche Stabilität sorgt.

Wichtig wenn Sie den Trockner auf die Waschmaschine stellen!

Soll ein Trockner auf die Waschmaschine gestellt werden, ist in jedem Fall wirklich die Waschmaschine unter dem Trockner anzuordnen, nicht umgekehrt! Dies resultiert aus der Tatsache, dass Waschmaschinen üblicherweise ein Gewicht von 60 Kg oder mehr aufweisen während ein Trockner lediglich ca. 45 kg wiegen kann. Das hohe Gewicht, gepaart mit den unvermeidlichen Bewegungen, die eine Waschmaschine u.a. während des Schleudervorganges vollführt, würde den Trockner über kurz oder lang beschädigen!

Die beim Waschvorgang entstehenden Bewegungen der Maschine bzw. des gesamten Turmes erfordern, dass der Trockner immer mit einer Sicherung auf die Waschmaschine gestellt wird! Der für die sichere Verbindung von Waschmaschine und Trockner zu empfehlende Zwischenbaurahmen kann jedoch u.U. Probleme verursachen, wenn das Waschmittelfach der Maschine bündig mit dem oberen Rand der Maschine abschließt. Je nach Modell kann der Zwischenbaurahmen das Waschmittelfach blockieren, womit die Nutzung der gesamten Konstruktion unmöglich wird!

Fazit

Platzmangel macht erfinderisch, und das Aufstellen eines Trockner auf einer Waschmaschine ist eine sinnvolle, praktikable und – unter Beachtung gewisser Sicherheitshinweise – ein sichere Option.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *